Bad Tölz
Loisachgau

Chronik

unseres Vereins

In den Frühjahrstagen des Jahres 1921 befaßten sich sieben Tölzer mit dem Gedanken in der Stadt einen weiteren Trachtenverein ins Leben zu rufen, nachdem schon zwei solche im Ort waren. Am 27. April 1921 war es dann soweit, daß sich die sieben Mannsbilder im Gasthaus „Schletzbaum“ in Bad Tölz zur Verwirklichung der geplanten Vereinsgründung trafen. Simon Hirschheuter, ein Mann, der für Heimat und Traditionspflege etwas übrig hatte,war der erste Vorstand des Vereins, dem sie, unserer in aller Welt bekannten und geschätzten Bergblume zulieben den Namen „Edelweiß“ gaben.

Es war anfangs nicht leicht unseren Verein aufrecht zu erhalten. Vereinsintere Meinungsverschieden-heiten aus den verschiedensten Gründen führten zu Zwistigkeiten, die immer wieder aus dem Wege geräumt werden mußten, Besitzer- bzw. Pächterwechsel bei den Vereinslokalen, sowie Beschwerden der Nachbarschaft wegen zu lauten Musik- und Plattlerproben führten dazu, daß wir des öfteren unser Vereinslokal wechseln mußten. Fleißig besuchte Tanz- und Plattlerproben und regelmäßig abgehaltene Vereinsabende bei welchen Musik, Gesang und Geselligkeit gepflegt wurde, führten dazu, dass sich die „Edelweißer“ Bad Tölz im Laufe der Jahre zu einem rührigen, bei allen Kreisen geschätzten Verein entwickelte.

Gute Beziehungen zu örtlichen sowie auswärtigen Vereinen und gegenseitige Besuche ließ das Ansehen stetig steigen. Diesbezüglich zu Gute kamen uns unsere zunehmenden Auftritte bei heimatlichen Veranstaltungen in Gaststätten , besonders im Tölzer Kurhaus, die wir gelegentlich je nach dem gerade herrschenden Einvernehmen mit einem der beiden anderen Vereine bestritten. Durch die Vermittlung von Kurgästen wurden wir auch zu kulturellen Großveranstaltungen in verschiedene Gaue Deutschlands geholt, wobei wir wie auch daheim immer einen guten Eindruck hinterließen. Unsere Jahresausflüge in die verschiedenen Gegenden, auch ins benachbarte Ausland, ließen uns allerorts Freunde gewinnen. Die Nazizeit,  mit ihrem Bestreben alles so zu gestalten wie sie es für ihre politischen Ziele brauchen konnte, waren uns, wie auch vielen anderen Vereinen, ein Bremsklotz der unsere kulturelle Arbeit sehr beeinträchtigte.

Bild aus Chronik

Der zweite Weltkrieg, der uns die jungen Mitglieder fortholte und zum großen Teil nicht wiederkommen ließ, beeinträchtigte unser Vereinsleben sehr. Nach seinem Ende im Mai 1945, welche auch das Ende der Naziherrschaft mit sich brachte, hatten wir viel zu tun, um das Vereinsleben und die Wertschätzung unseres Vereins wieder auf den Vorkriegsstand zu bringen. Dank guter Kräfte in der Vorstandschaft und eifriger Arbeit hinsichtlich Tanz- und Plattlerproben, sowie Musik- und Gesangspflege, waren wir bald soweit,dass sich die „Edelweißer „ überall sehen und hören lassen konnten. Ein gutes Verhältnis zur Stadtführung, Kurverwaltung, Kirche tat das Seine, um langsam aber sicher zu dem Namen und der Geltung zu kommen, die heute unser Eigen sind und auf die wir stolz sein können. Das Verhältnis zu unseren Brudervereinen ist heute so gut, dass wir den alljährlichen Trachtenjahrtag gemeinsam feiern.


Mit dem ehrenden Gedanken aller Mitglieder, die uns in den 90 Jahren unseres Bestehens im Tode vorausgegangen sind, möchten wir unsere kurzgefasste Vereinsgeschichte beschließen. Dem Verein oblag die ehrenvolle Aufgabe bereits vier Loisachgaufeste durchzuführen und zwar in den Jahren 1925, 1951, 1971 und 1987. 2012 werden wir nun zum 5ten Mal das Loisachgaufest ausrichten.

Aktuelle Informationen
28.03.2018
Ehrung unseres ehemaligen 1. Vorstandes
12.01.2018
Theatertermine
11.01.2018
Bildergalerie mit neuen Alben